Fischer Fussfit GmbH & Co. KG Im Vitalzentrum

 

Wir schauen ganz genau hin  

Wer Fehlstellungen korrigieren will, der muss zuallererst ganz genau hinschauen, denn jeder Fuß ist anders. Mit Blick auf ein individuelles Behandlungskonzept steht deshalb bei Fischer Fußfit eine genaue Analyse am Anfang jeder Zusammenarbeit. Unsere langjährige Erfahrung zeigt, dass statische Messungen alleine nicht ausreichen. Darum umfasst die Analyse bei Fischer Fußfit den gesamten Bewegungsablauf. Sie analysiert den komplexen Ablauf des Gangbildes und zeigt sowohl statische als auch dynamische Rotationseffekte sowie Belastungsspitzen bei jedem Schritt auf.

 

So finden Sie uns:

 

Schwandorf / Im Vitalzentrum

Schwimmbadstraße 9

92421 Schwandorf

 

Tel. 0 94 31 / 25 30

schwandorf@fischer-fussfit.de

www.fischer-fussfit.de

 

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 09.00 bis 18.00 Uhr


Der Fuß als zentrales Element für die Bewegung

Bewegung auf zwei Beinen ist eine physiologische Meisterleistung: Stehen, Laufen und Springen – dahinter steht ein komplexes Zusammenspiel von Gelenken, Muskeln, Sehnen, Bändern und Nerven im Fuß. Der Fuß ist Dreh- und Angelpunkt der Bewegungskräfte und steht wiederum mit dem gesamten Bewegungsapparat in Verbindung. Dadurch können sich angeborene oder erworbene Fehlstellungen der Füße auch auf Knie, Hüfte, Rücken und sogar Nacken, Schultern und Kopf auswirken. Ein fehlerhaftes Gangbild ist eine der häufigsten Ursachen für Schmerzen und langfristige Schädigungen im Bewegungsapparat. Besonders Sportler, deren Bewegungsapparat besonderer Belastung ausgesetzt ist, sollten mit regelmäßigen Bewegungsanalysen Fehlstellungen frühzeitig entgegenwirken.


Wir setzen auf eine ganzheitliche Bewegungsanalyse

Neben einer rein optischen Darstellung mittels Videokamera, kontrollieren wir die Bewegungswinkel, die Aufschluss über Fehlstellungen geben und vergleichen die Ergebnisse. Die Pedografie – die Messung der Druckverteilung im Schuh – misst Druck und Kraft, die in der Bewegung auftreten. Messungen mit einem Gyroskop geben Auskunft über Ein- und Auswärtsdrehung der Gliedmaßen sowie über Beugung und Streckung. Mit Hilfe der Ergebnisse können dann beispielsweise sportartspezifische Einlagen gefertigt werden, die das Gangbild verbessern, indem sie direkt dort korrigieren, wo die falsche Belastung ansetzt. Außerdem dienen sie oft auch als wichtige Informationsquelle für den Arzt oder Physiotherapeuten.